Transport von Propangas

Transport-Vorschriften

  • Flaschen dürfen nur mit Schutzvorrichtung (Flaschenkappen oder Flaschen mit Kragen) transportiert werden
  • Gasflaschen müssen gesichert sein (festgezurrt, in Rahmen, verkeilt, etc.). Dies gilt auch für Kleinflaschen, z.B. Camping-Gaz.
  • Angeschlossene Gasflaschen dürfen nur in speziellen, am Fahrzeug befestigten Haltern, Flaschenkästen, etc. befördert werden, oder müssen genügend festgezurrt sein (Baugewerbe!). Das Flaschenventil muss während dem Transport geschlossen sein.
  • Geschlossene Fahrzeuge (Kastenwagen) müssen ausreichend belüftet sein.
  • Der Transport von leeren, ungereinigten Flaschen unterliegt den gleichen Bedingungen wie von vollen Flaschen (unbekannte Restmengen in Flaschen!), jedoch ist im nationalen Verkehr (CH) kein Beförderungspapier notwendig.

Checkliste für Gefahrgut-Transporte (LPG in Flaschen und Kartuschen)

  • Allgemeine Angaben
  • Absender / Verlader, Anschrift, Beladeort
  • Empfänger, Anschrift, Entladeort
  • Gesamtmenge Gefahrgut je Beförderungseinheit
  • Freigrenze nach Absatz 1.1.3.6.3 überschritten

Mitzuführende Dokumentationen

  • Beförderungs- / Begleitpapier
  • Schriftliche Weisung
  • Zulassungsbescheinigung des Fahrzeugs
  • Schulungsbescheinigung des Fahrers

Ladung

  • Zusammenladeverbot
  • Handhabung und Verstauung
  • Entweichen des Gefahrgutes oder Beschädigung der Versandstücke
  • UN-Nummer / Bezettelung der Versandstücke
  • Kennzeichnung des Fahrzeuges

Ausrüstung des Fahrzeuges

  • Handlampe für jedes Mitglied der Fahrzeug-Besatzung
  • Min. 1 Unterlegkeil je Fahrzeug-Einheit
  • Zwei selbststehende Warnzeichen
  • Feuerlöschgeräte (1 oder 2 Stück)
  • Warnweste für jedes Mitglied der Fahrzeug-Besatzung
  • Ausrüstung gemäss schriftlicher Weisung

SDR Bestimmungen

  • Alkoholverbot
  • Erhöhte Haftpflichtversicherung
  • Ueberholverbot im Tunnel
  • Signal <Verbot für Fahrzeuge mit gefährlicher Ladung>

Die aufgeführten Vorschriften können je nach Transportmengen variieren. Zur genauen Bestimmung der notwendigen Sicherheitsmassenahmen muss die Checkliste konsultiert werden.

Diese Prüfliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und berechtigt nicht zu Haftpflichtsforderungen.