Herkunft

Flüssiggas (Liquified Petroleum Gas) - Flüssiggas ist ein synthetisches Nebenprodukt aus der Raffinierung von Erdöl zu Benzin. Zudem wird es bei der Förderung von Erdgas gewonnen. Es besteht aus den Kohlenwasserstoffverbindungen Propan und Butan.

Leicht zu transportieren

Diese Gase verflüssigen sich bereits bei geringem Druck und normalen Umgebungstemperaturen und nehmen im flüssigen Zustand nur einen Bruchteil – um genau zu sein 1/260 – ihres ursprünglichen gasförmigen Volumens ein. Deshalb kann Flüssiggas in grossen Mengen gelagert und sehr kostengünstig transportiert werden.

Hoher Reinheitsgrad

Darüber hinaus ist Flüssiggas eine ausgesprochen umweltverträgliche Energie. Es fallen weder Russ noch Asche an, die Entstehung von Schadstoffen wie Schwermetalle, Schwefel, Chlor und Flour wird so gut wie vermieden. Es wird fast nur Wasserstoff freigesetzt. Moderne Flüssiggasheizungen arbeiten so sauber, dass sie selbst bei erhöhtem Feinstaub Alarm eingesetzt werden dürfen.

Überall einsetzbar

Weil Flüssiggas – anders als Erdgas und Strom – keine Zubringer-Leitungen braucht, kann es überall eingesetzt werden. Selbst in abgelegenen Gebieten. Flüssiggas ist auch ein idealer Partner für erneuerbare Energien, welche alleine keine genügende Energieversorgung sicherstellen können.

Flüssiggas - einfach sicher

Bei all diesen Vorzügen ist Flüssiggas auch eine sichere Energie, weil umfassende Sicherheitsbestimmungen und höchste technische Standards zur Anwendung kommen.