Hallenheizungen

Hallenheizung - effektiv und effizient

Hallenheizung - effektiv und effizient

Sparsam und dennoch effektiv eine Werkshalle zu beheizen, ist eine Herausforderung - Flüssiggas bietet dafür die passenden Lösungen.

Eine komplette Halle warm zu halten, ist kaum wirtschaftlich machbar - eine konventionelle Heizung wie in einem Wohnzimmer erwärmt die Luft, die aufsteigt und sich dann erst durch den gesamten, weiten Raum umwälzt.

Meist sind es aber nur bestimmte Bereiche, die beheizt werden müssen, etwa weil sich dort laufend Mitarbeiter aufhalten. Ein dezentrales Heizsystem, das mit Flüssiggas arbeitet, bringt die Wärme punktgenau dorthin, wo sie benötigt wird.

Flüssiggas-Infrarot-Hellstrahler

Für grosse Industriehallen mit mehr als fünf Meter Höhe und Montagehallen mit häufig geöffneten Türen sind die Infrarot-Hellstrahler eine adäquate Lösung. Luft und Gas werden vermischt und in den vielen kleinen Öffnungen einer Keramik-Strahlplatte verbrannt. Im Zusammenspiel mit Reflektoren lässt sich die Wärme in die gewünschte Richtung lenken.

Flüssiggas-Infrarot-Dunkelstrahler

Für Industriehallen zwischen vier und sieben Metern Höhe, für Holz- und Textilindustrie, Garagen sowie für Montagehallen, in denen die Türen häufig offen stehen, bietet sich ein Infrarot-Dunkelstrahler an. In einem Brenner wird heisse Luft erzeugt und gelangt in ein U-förmiges Stahlrohrsystem, das an der Decke montiert ist und sich auf 350 Grad erwärmt. Polierte Edelstahlreflektoren lenken die unsichtbare Wärmestrahlung zum Boden.

Flüssiggas-Warmlufterzeuger

Für Werkstätten, Montage- und Lagerhallen, die nicht höher als fünf Meter sind, eignen sich Warmlufterzeuger. Sie bestehen aus einem Gasbrenner mit nachgeschaltetem Wärmetauscher.