Wie entsteht Flüssiggas

Um das Erdöl, aus dem Flüssiggas gewonnen wird, in seine verschiedenen Bestandteile zu zerlegen, bedarf es eines Destillationsprozesses. Dieser besteht darin, das Rohöl aus der Raffinerie auf 350 °C zu erhitzen und in eine sogenannte Destillationskolonne zu leiten. Die heissen, gasförmigen Kohlenwasserstoffe steigen in dieser Kolonne hoch und kühlen sich ab. Entsprechend den verschiedenen Siedetemperaturen werden die separierten Produkte auf den einzelnen Trennböden als Kondensate aufgefangen. Die leichtesten Fraktionen, die Flüssiggase, kondensieren nicht mehr. Sie werden ganz oben in der Kolonne gasförmig abgezogen und unter Druck verflüssigt. Danach werden sie als Propan (C3H8) resp. Butan (C4H10) verkauft.​